Buchweizenkrütze mit Tomatensoße

Buchweizen ist eigentlich kein Getreide und noch dazu Glutenfrei. Soweit klar, aber was ist eine Buchweizenkrütze? Ich kenne aus der Russischen Küche den Begriff "Kascha", so eine Art von Brei. Auf dieser Basis ist auch diese Variation entstanden.



Buchweizenkrütze mit Tomatensoße
Buchweizen wirkt deutlich leichter, als andere körnige Gerichte.
Zutaten:
    Zutaten:
  • 150g Buchweizen (geschält, ganz)
  • 300ml Milch
  • 25g Käse (Emmentaler)
  • etwas Butter
  • 500g passierte Tomaten
  • 50-100ml Sojasahne
  • 1Bund Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer

Vorbereitung:
    Buchweizen in einer Pfanne, ohne Fett, anbraten, bis es schön duftet. Dann mit der Milch vermischen und aufkochen. Auf einer kleinen Flame etwas 15 Minuten ziehen lassen. So wird der Brei fester (Kascha). Dann den geriebenen Käse reinmischen.
    Mit einem Teil der Butter eine feuerfeste Form ausfetten und Kascha reinstreichen. Dann auskühlen lassen.
    Die andere Hälfte der Butter in einer Pfanne verflüssigen und die ausgekühlte Mischung in der Form oben einfetten. Dann im Backoffen bei Umluft in der Mitte (180 Grad) etwas 15 Minuten braun werden lassen.
    In der Zwischenzeit passierte Tomaten aus der Dose in einem Topf erhitzen und mit der Sahne verfeinern. Dann mit Schnittlauch, Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig! 
    Dazu passt ein Salat.
Ausreichend für 2-3 Portionen
Vorbereitungszeit: etwa 40 Minuten

0 Kommentare:

Kommentar posten