Veganer Champignon-Linsen-Burger

Nachdem ich das Buch "Eat and Run" von Scott Jurek gelesen habe, war es mit klar, dass ich ein paar der Rezepte ausprobieren muss.

Der vegane Burger hat es mir gleich angetan. Und ich kann nur bestätigen, der Burger ist super lecker!

Es dauert zwar etwa 2 Stunden, bis alle Vorbereitungen erledigt sind und die Burger gebraten werden können, aber der Aufwand lohnt sich.

Die Menge ist riesig und bei uns hat das Rezept für 16 Burger gereicht. Deswegen haben wir noch für weitere Tage etwas zu essen. Und obwohl uns nicht nur vegan ernähren, ab und zu etwas neues auszuprobieren kann nicht schaden...;-)


Veganer Champignon-Linsen-Burger

Ein einfaches Rezept für den Einstieg in die bunte indische Küche.

Ausreichend für 8 Portionen
Vorbereitungszeit etwa 140 Minuten

Zutaten:


    Linsen
  • 150g trockene grün-braune Linsen
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 EL TK-Petersilie
  • 550ml Wasser

    Trockenmasse

  • 80g Walnüsse
  • 50g geschroteter Leinsamen
  • 125g feine Semmelbrösel
  • 2 EL Nährhefe
  • 1 TL Meersalz
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • 1/4 TL gemahlener schwarzer Pfeffer

  • Gemüse
  • 180g Champignons
  • 1 Zwiebel
  • 50g Blattspinat
  • 2 EL Kokosöl
  • 2 EL Dijon-Senf
  • 3 EL Balsamico-Essig
Linsen
Alle Linsen-Zutaten zusammen in einem kleinen Topf aufkochen und dann bei geringer Hitze ca. 45min lang köcheln lassen, bis die Linsen weich sind und das Wasser fast komplett aufgenommen wurde. Währenddessen schon mal die trockenen Zutaten vorbereiten.


Trockenmasse
Walnüse und Leinsamen mit einem Handmixer fein mixen. Die restlichen Zutaten für die Trockenmasse darunter mischen.





Gemüse
Zutaten fein hacken und in einer Pfanne im Kokosöl 10-15min schmoren. Abkühlen lassen.



Linsen (Fortsetzung)
Wenn die Linsen gar sind und das Wasser weg, den Topf von der Hitze nehmen und Senf wie sowie Balsamico unterrühren. Mit einem Kochlöffel zu einem dicken Mus verarbeiten. 
Auch abkühlen lassen.


Zum Schluss alle Komponenten in einer großen Rührschüssel verrühren und mit den Händen geschmeidig verkneten. Nun am Besten auf zwei flache Gefäße aufgeteilt mindestens 45min in den Kühlschrank stellen.


Burger
Daraus werden dann einfach mit den Händen Burger geformt. In der Pfanne mit wenig Fett auf beiden Seiten anbraten, bis die Burger gut gebräunt sind.







0 Kommentare:

Kommentar posten