Curry-Sojafleisch mit Ananas, Zucchini und Pilzen

Am ersten Tag des Jahres 2014 haben wir ein wunderbares Abendessen gezaubert. Vegan, gesund und sowas von lecker! Die Vorbereitung ist einfach, aber man braucht schon ein bisschen Zeit, um das Sojafleisch in der Marinade ziehen zu lassen.

Curry-Sojafleisch mit Ananas, Zucchini und Pilzen
Eine süß-sauer Kombination. Schmeckt ausgezeichnet mit Reis.
Zutaten:
  • 80 g Sojafleisch (Nudeln)
  • 1000 ml Gemüsebrühe
  • 4 EL Sojasauce (japanisch)
  • 2 EL Öl
  • 2 TL Curry
  • 1 Zwiebel
  • 2 kleine Zucchini
  • 150g Pilze
  • 150g Ananas
  • 150 ml Soja-Milch
  • Salz und Pfeffer

Vorbereitung:
    Das Sojafleisch in der Gemüsebrühe 15 Minuten kochen, dann das Wasser abgießen und das Fleisch gründlich ausdrücken.
    Für die Marinade die Sojasauce, Öl und Curry mischen. Das Sojafleisch reinlegen und mindestens für eine Stunde ziehen lassen.
    Die Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden. Zucchini in Stifte schneiden (grob reiben).
    Pilze klein schneiden und Ananas schälen und auch klein schneiden.
    Die Pfanne stark erhitzen und das marinierte Sojafleisch ohne Fett braun anbraten. Dann in eine Schale zur Seite legen.
    Das vorbereitete Gemüse in der Pfanne anbraten und mit Milch ablöschen. Kochen, bis das Gemüse weich wird. Bei mir hat es etwa 15 Minuten gedauert.
    Etwa 5 Minuten vor dem Ende das Sojafleisch in die Pfanne reinmischen.
    Mit Salz und Pfeffer würzen.
    Als Beilage passt Naturreis sehr gut.
Ausreichend für 3-4 Portionen
Vorbereitungszeit: etwa 120 Minuten (davon 60 Minuten zum Marinieren)

0 Kommentare:

Kommentar posten