ZUGFeRD - Standard für elektronische Rechnungen

Die Nutzung der elektronischen Rechnungen hat sich im Mittelstand bisher nicht durchsetzen können. Das liegt vor allem an der unklaren und sich ändernden Gesetzlage.
Trotzdem steckt im elektronischen Rechnungsversand für Unternehmen allein durch die Kostenersparnis gegenüber den Papierrechnungen ein Potenzial.


Was ZUGFeRD einfacher macht (FeRD Version 1.0 - © AWV e.V. 2014) 

Der Standard ZUGFeRD soll eine Abhilfe schaffen und ein einheitliches Rechnungsformat anbieten. Zum Versand wird ein PDF/A-3-Dokument eingesetzt. Dies ermöglicht die Kombination von menschen- und maschinenlesbaren Daten (XML und PDF) zu kombinieren. 

Erzeugen und verarbeiten der ZUGFeRD Rechnung (FeRD Version 1.0 - © AWV e.V. 2014)

Nach der Abschaffung der Pflicht einer qualifizierten Signatur bei elektronischen Rechnungen in 2011 handelt es sich bei ZUGPFeRD um einen weiteren Versuch, die Verbreitung der elektronischen Rechnungen in Unternehmen zu unterstützen.


Rechnungseingangsverarbeitung beim BVA (FeRD Version 1.0 - © AWV e.V. 2014)

Durch die Unterstützung durch den deutsche IT-Branchenverband BITKOM und durch die Standardisierungsbehörden der EU, die sich für eine europaweite eRechnungsnorm einsetzen wollen, wirkt der ZUGFeRD Standard  erfolgsversprechend.

English Version

Quellen:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Fast-fertig-Standard-fuer-elektronische-Rechnungen-1883552.html
http://www.bitkom.org/de/presse/8477_79507.aspx
http://en.wikipedia.org/wiki/Invoice#UBL
http://www.pdfa.org/
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Zwang-zur-Rechnungssignatur-endet-1268158.html
http://www.ferd-net.de/

0 Kommentare:

Kommentar posten