Der perfekte Pizzaboden

Ein guter Pizzaboden war schon immer eine Herausforderung. Mit diesem Teig denke ich das ideale Rezept zu finden. Ein gesundes und knuspriges Teig, was möchte man mehr!

Und Belag kann man variieren, wie man gerade lustig ist!

Das Rezept habe ich zwar modifiziert, aber das ganze basiert auf dieser Vorlage.
Der perfekte Pizzaboden

Aus diesem durchaus gesundem Teig können 3-4 sehr dünne Pizzaböden vorbereitet. Belag kann nach belieben variiert werden. Den übrigen Teig kann man super einfrieren und später benutzen.

Zutaten:
  • 350g Weizenmehl Typ 1050 Brotmehl
  • 300g Dinkelvollkornmehl fein gemahlenes
  • 1 Stück Hefewürfel
  • 410ml lauwarmes Wasser
  • 2,5 Teelöffel Salz
  • 1-2 Teelöffel Rosmarin getrocknete Kräuter
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 1,5 Esslöffel Honig flüssig
Zubereitung:
    1 Hefewürfel in 410ml lauwarmem Wasser auflösen, kurz stehen lassen. In einer großen Schüssel das Mehl mit 2,5 TL Salz und einem guten Teelöffel Rosmarin geben. Die Mehlmischung kurz mischen, dann nach und nach das Hefewasser auf niedrigster Stufe einrühren. Dazu 2 gute Esslöffel Olivenöl und 1,5 Esslöffel flüssigen Honig dazu geben. Das Ganze für 5 Minuten auf niedrigster Stufe kneten lassen, dann leicht mit Olivenöl benetzen und für 1,5 – 2 Stunden gehen lassen, bis sich das Volumen des Teiges verdoppelt hat.
    Danach den Teig aus der Schüssel gleiten lassen und vorsichtig in 3 oder 4 gleichgroße Bälle teilen (nicht mehr durchkneten!). Jetzt hat man die Wahl, ob man den Teig direkt verarbeiten oder einfrieren will.
    Fürs Einfrieren die aufgeteilten Teigbälle in Frischhaltefolie geben. Jetzt ab damit in den Tiefkühler und am Abend oder Morgen vor der Verarbeitung in den Kühlschrank geben. 1-2 Stunden vor der Verarbeitung auf Zimmertemperatur bringen.
    Den Backofen auf die allerhöchste Stufe Ober-/Unterhitze vorheizen (später 220 Grad). Die Teigbälle unter einem Handtuch mind. 10 Minuten ruhen lassen, allerdings nicht länger als eine halbe Stunde. Belag und Topping vorbereiten. Dann jeden Teigball so dünn wie möglich mit dem Nudelholz auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Auf ein Stück Backpapier legen und ggf. nochmal mit den Fingern von innen nach außen auseinanderziehen, damit er schön dünn wird.
    Mit dem Backpapier zusammen in den Ofen geben. So lange backen, bis die Kruste unten knusprig und Rand und Käse goldbraun sind. Bei mir dauert das 8-10 Minuten direkt auf dem Boden, danach gebe ich das Blech noch für 2-3 Minuten in die Mitte des Ofens, damit der Käse auch braun wird. Für das optimale Ergebnis sollte jede Pizza nacheinander gebacken werden. Sofort servieren.

Zutaten für 8 Personen

Zubereitungszeit: 45 Minuten

0 Kommentare:

Kommentar posten