17. ALB-GOLD WINTERLAUF-CUP 2020 in Reutlingen

Am Samstag dem 11.1.2020 stand das erste Rennen in diesem Jahr in Reutlingen an. Etwas zu früh, deswegen nur als Test des aktuellen Zustandes zu verstehen. Für mich macht es im Rennen aber keinen Unterschied. Ich will immer das beste Resultat erzielen.

Im Vorfeld schon angemeldet, war die Abholung meiner Startnummer keine große Sache und nur Frage von Minuten. Ohne Voranmeldung war die Schlange allerdings ewig lang.
So hatte ich noch knappe eine Stunde bis zum Start. Zurück zum Auto und in Ruhe umziehen.
Dann ein paar Abschnitte der Strecke ablaufen und etwas Lauf-ABC. Die Sonne kam dann auch noch teilweise raus.
Dann ging es aber schon in Startbereich, wo ich Schritt für Schritt bis nach vorne durchgereicht wurde. Ich sehe wohl schneller aus, als ich tatsächlich bin. :-D

Pünktlich um 14:30 fiel dann der Startschuss und das ganze Feld von knapp 600 Läufern ging ins Rennen. Am Anfang wurde das Tempo vorne gleich forciert. Mit 3:20min/km viel zu schnell für mich.
Deswegen habe ich schon während des ersten Kilometers versucht, mein Tempo zu finden. Um die 4:00min/km habe ich mich orientiert. Das unglaublich starke Startfeld ging an mir vorbei wie im Flug.

Bei Kilometer 2 habe ich die ersten 5km Läufer aufgeholt, die 15 Minuten vor uns gestartet sind. Ich war einfach viel zu schnell unterwegs und ich musste dringend mein Tempo korrigieren. Es war nicht mal die Hälfte der ersten 5km Runde und die Steigung sollte noch kommen.
Und sie kam auch, beim Kilometer 4. Da fiel mein Tempo auf 4:28min/km.

Geschafft und jetzt die zweite Runde. Ich war am Anschlag. Die anderen Läufer haben mir bei der Orientierung und Tempohaltung geholfen. Alleine zu laufen, wäre echt unglaublich schwer.

Beim Kilometer 7 kam dann nochmal die Steigung. In diesem Fall fiel mein Tempo schon deutlicher auf 4:42min/km. Oben angekommen habe ich gedacht, jetzt die 2 Kilometer noch heim bringen.
Mein rechter Schuh ist aufgegangen, na toll! Beim doppelten Knoten, wie kann sowas passieren? Naja, egal. Ich muss es auch so durchziehen...

Am Ende mit der Zeit 41:30 Minuten und Pace 4:09 min/km war ich nicht ganz zufrieden. Trotzdem meine Bestzeit und es ist noch so früh im Jahr. ;-)


Es war eine tolle Veranstaltung und auf mich wartet ein Halbmarathon im Februar als nächste Probe. Das Training geht weiter...

0 Kommentare:

Kommentar posten