Johannisbeer-Quarkkuchen

Im Garten sind unsere Johannisbeeren reif geworden. Johannisbeeren eignen sich wunderbar als Belag für einen Kuchen. Und so musste ein Blechkuchen her.

Johannisbeer-Quarkkuchen
Ein leichter und saftiger Kuchen.

Teig:
  • 300g Mehl
  • 150g Butter
  • 70g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Ei


Belag:
  • 750g frische rote Johannisbeeren (tiefgefrorene gehen auch)
  • 70g Butter
  • 100g Zucker (oder mehr, je nach Geschmack)
  • Ein bisschen Vanillepulver
  • 3 Eier
  • 1 EL Speisestärke
  • 500g Magerquark
  • 30g Paniermehl

Vorbereitung:
    Erstmal wird der Teig gemacht. Dafür werden das Mehl mit kleingeschnittener Butter, Zucker, Vanillezucker und Backpulver gemischt. Dann kommt das Ei dazu, und schnell zum Teig verkneten. In Folie gewickelt min. 1 Stunde Kalt stellen.
    Bevor wir mit dem Belag anfangen, kann der Backoffen schon mal auf 150 Grad (Umluft) vorgeheizt werden. Die Johannisbeeren waschen und von den Stielen abzupfen. Dann Butter, Zucker und die Vanille schaumig rühren. Eier und Speisestärke dazu geben. Zuletzt den Quark unterrühren.
    Den Teig ausrollen und auf einen mit Backpapier belegten Blech platzieren. Mit einer Gabel mehrmals einstechen. Das Paniermehl darüberstreuen. Darauf die Johannisbeeren verteilen und die Quarkmasse darüberstreichen.
    Im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad etwa 50 Minuten backen. Danach auskühlen lassen.
Ausreichend für 12 Portionen
Vorbereitungszeit: etwa 85 Minuten

0 Kommentare:

Kommentar posten