Zwetschge Jolina gepflanzt

Am 1.3.2016 habe ich an dem 2. Obst- und Gartentag in Weinsberg teilgenommen. Die Veranstaltung wurde zum ersten mal in 2015 vom Landesverband für Obstbau, Garten und Landschaft Baden-Württemberg (LOGL)  gemeinsam mit der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau (LVWO) und dem Regierungspräsidium Stuttgart veranstaltet.

Unter den Ausstellern war unter anderen auch die Baumschule Heckmann aus Widdern. Da wurde ich auf eine neue Zwetschegensorte aufmerksam.


Zwetschge Jolina (S)

Es handelt sich um eine Kreuzung der Sorten Jojo und Haganta (an der Universität Hohenheim). Die Sorte ist wenig anfällig gegenüber Krankheiten und dank der Scharka-hypersensiblen Zwetschgenunterlage absolut Scharka-resisten.
Diese Sorte ist selbstfruchtbar und reif wird sie Mitte September.

Den Baum werde ich als Spindel erziehen und habe sie im Garten am Baum gepflanzt. Dafür mussten zwei Säulenbäume weichen, die sich nicht so gut gemacht haben.
(Notiz: An eine Säulenkirsche glaube ich nicht mehr!)

Bin schon gespannt, wie es mit dem Baum weitergeht und wie köstlich die Früchte sind.

0 Kommentare:

Kommentar posten