Obstbäume weißen


An diesem Wochenende habe ich mit dem Weißen der Obstbäume angefangen. Bei den sommerlichen Temperaturen hat es wunderbar geklappt. Da ich noch nicht mit allen Bäumen durch bin, werde am kommenden Wochenende weitermachen.

Früher war das Weißen üblich, heute sieht an es nicht mehr so oft. Allerdings werden die Temperaturen und das Wetter immer extremer, deswegen glaube ich schon, dass es wieder in Mode kommt.

Bei mir werden nicht nur junge Bäume angepinselt, sondern alle Bäume. Beim Weißen meistens nur an ein Aspekt gedacht wird, und zwar die Frostrisse. Das stimmt auch. Und da sind in der Tat vor allem die jungen Bäume betroffen, die noch eine glatte Rinde und wenig Volumen haben.

Vor dem Weißen wird der Baum mit einer weichen Drahtbürste bearbeitet. Dabei entfernt man alle losen und lockeren Teile der Borke. Dabei werden auch Verstecke für Baumschädlinge entfernt.

Für mich wird allerdings die verzögerte Blüte immer wichtiger. Gerade bei den warmen Wintern.
Die weiße Farbe auf dem Obstbaumstamm sorgt dafür, dass sich im beginnenden Frühjahr die äußeren Stammschichten nicht so schnell erwärmen. Für den Baum bedeutet dies weniger Anreiz zu Blütenansatz.


0 Kommentare:

Kommentar posten