Eintopf mit Kürbis und Tofuwurst

Was passt besser zu Herbst und den kalten Tagen als ein kräftiger, wärmender Eintopf? Eine Kombination aus dem Gemüse der Saison (was Keller so gegeben hat:-) – Kürbis, Wirsing, Möhren und Kartoffeln – mit einer veganer Tofuwurst.

Eintopf mit Kürbis und Tofuwurst
Der Eintopf funktioniert natürlich auch mit einer fleischigen Wurst, oder ganz ohne Wurst.
Zutaten:
  • 1,5 Liter Gemüse­brühe
  • 2 Stk. Tofuwurst
  • 400 g fest­kochende Kartoffeln
  • 400 g Hokkaido-Kürbis
  • 400 g Wirsingkohl (auch gefroren)
  • 2 Stk. Zwiebeln und Knoblauchzehen
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 EL Ghee und Olivenöl
  • 2 TL Curry
  • 2 Stk. Möhren
  • 2 EL gehacktes Selleriegrün
  • Salz, Pfeffer, Zucker

Vorbereitung:
    Die Gemüse­brühe zum Erhitzen bringen. Die Kartoffeln, Möhren und den Kürbis waschen und schälen. Gemüse in zirka 2 Zenti­meter große Würfel schneiden. Liegen lassen.
    Jetzt die Zwiebeln schälen und würfeln, die Knoblauchzehen schälen und klein hacken.
    In einem großen Topf Butter und Olivenöl erhitzen, Knoblauch und Zwiebel­stücken darin zusammen mit der Tofuwurst zirka 3 bis 5 Minuten scharf anbraten.
    Danach die Wurst heraus­nehmen, beiseite­stellen.
    Anschließend die Kartoffel-, Möhren- und Kürbiswürfel mit in den Topf geben, mit Salz, Pfeffer, etwas Zucker und Curry würzen. Auch die Lorbeerblätter hinzugeben.
    Den Wirsing in den Topf dazugeben. Alles mit der heißen Gemüse­brühe ablöschen.
    Zirka 35 Minuten bei kleiner Flamme köcheln lassen.
    Etwa 10 Minuten bevor der Eintopf gar ist, die Tofuwurst je nach Belieben in dünne oder dicke Scheiben schneiden und dann mitköcheln lassen.
    Den Eintopf abschme­cken, etwa mit Salz und etwas Zitronensaft. Zum Servieren mit Selleriegrün garnieren.
    Dazu passt frisches Brot.
Ausreichend für 4-6 Portionen
Vorbereitungszeit: etwa 55 Minuten

0 Kommentare:

Kommentar posten