WLAN-Brücke mit 2 Fritzboxen

Ich schreibe nur selten Anleitungen oder Tutorials... In diesem Fall mache ich eine Ausnahme.
Wer kennt es nicht. Der Internet-Router mit WLAN Funktion steht im Keller und in oberen Stockwerken kommt nur ein sehr schwaches Signal an. Kein Problem, da ich noch eine Fritzbox zu Hause habe.
Die zweite Fritzbox als WLAN-Repeater zu nutzen, bietet sich wegen dem schwachen Signal als eine Option nicht an. Eher eine WLAN-Brücke. Zwei Fritzboxen über eine PowerLAN verbunden, mit eigenem WLAN, mit dem gleichen Namen (SSID).
Ich habe keine funktionierende Anleitung gefunden, und deswegen beschreibe ich die Konfiguration kurz. Vielleicht kann ich damit jemandem ein paar Stunden sparen...

Auf beiden Fritzboxen habe ich die aktuellste Firmware Fritz!OS 06.51 installiert.

Die Fritzbox im Keller heißt kellerbox und wurde als Internet-Router konfiguriert. Das kann auch so bleiben. LAN1 Port wird mit dem PowerLAN Adapter verbunden.

Die Fritzbox im oberen Stockwerk heisst cactusbox und muss erst konfiguriert werden. LAN1 Port wird ebenso mit einem PowerLAN Adapter verbunden.

Konfiguration der cactusbox
1. Internet-Zugangsdaten

2. Abschluss + Betriebsart


 3. DHCP Server

 4. WLAN - SSID muss gleich sein wie bei kellerbox

5. WLAN - Kanal habe ich auf Autokanal gesetzt

6. WLAN Verschlüsselung muss gleich sein wie bei kellerbox

So melden sich Geräte bei der Fritzbox mit dem stärkeren WLAN-Signal automatisch an.

Konfiguration der kellerbox
7. Optional: Sollte cactusbox immer die gleich IP-Adresse haben, dann bitte auf der kellerbox dementsprechend die Checkbox setzen.


So wird nur ein DHCP Server im Netzt aktiv und mit dem besten WLAN-Empfang in beiden Stockwerken.

Die Anleitung konzentriert sich nur auf das Wesentliche. Wie man in die Admin-Oberfläche reinkommt und andere Basics findet Ihr direkt beim Hersteller.



1 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen